Hofladen Bosse
HofladenBosse

Über uns

Wir, das sind Andrea, Britt und Gudrun Bosse. Der Landwirtschaftliche Betrieb existiert seit 1907/1908. Im Jahr 1994 überlegte sich Hilmer Bosse wie er das Grünland nutzen könnte. Es enstand die Idee, das Grünland von Mutterkühen beweiden zu lassen. Hierbei war die Rasse ein entscheidender Faktor. Sie sollte robust und ruhig sein. So entschied er sich für die Rasse Galloway.

 

Diese Rasse stammt aus Südwestschottland und gilt als eine der ältesten Fleischrinderrassen auf den britischen Inseln. Das lange, wellige Oberhaar und das dichte, mittelfeine Unterhaar ermögliochen in den Wintermonaten die ganzjährige Weidehaltung als Merkmal der Anspruchslosigkeit der Galloway-Rinder. Eine ausgewachsene Kuh wird ca. 120 cm groß und wiegt 550 kg. Ein ausgewachsener Bulle wird ca. 128 cm groß und wiegt 800 kg. Die Tiere sind genetisch hornlos.

 

Angefangen haben wir mit 3 Mutterkühen und einem Deckbullen. Im Laufe der Jahre kamen mehr Grünlandflächen hinzu, somit wuchs die Herde auf 7 Mutterkühe an. Die neu dazu gekommenen Flächen sind teilweise Feuchtwiesen, im Bereich zwischen Weddel und Hordorf. Da die Galloways einen schonenden Tritt haben, der sich aus den im Verhältnis zum Körpergewicht breiten Klauen ergibt, sind sie für solche Flächen gut geeignet. 38 der hiervorkommenden Pflanzen sind nach der "roten Liste der gefährdeten Farn- und Blütenpflanzen in Niedersachsen und Bremen" gefährdet. Zehn Arten davon gehören zu der Gefährdungskategorie "stark gefährdet". Durch die Beweidung der Flächen mit den Galloways, die auch das Schilf sehr gerne fressen, können sich die gefährdeten Arten besser vermehren.

 

Das Gallowayrind ist kein Mastrind. Durch das langsame Wachstum und durch die extensive Haltung entwickelt sich ein Fleisch von exzellenter Qualtiät. Die naturnahe Pflege und Aufzucht sorgt dafür, dass unser Gallowayfleisch einen kräftigen, typischen Geschmack hat und feinfaserig, dunkel, saftig und zart ist. Es hat einen niedrigen Gesamtfettgehalt und einen hohen Anteil an essentiellen und ungesättigten Fettsäuren, da die Tiere hauptsächlich von Gras leben. Der besondere, intensive Geschmack beruht auf der feinen Fett-Marmorierung, die sich durch das Muskelfleisch zieht und diesem viel Aroma gibt.

 

2007 wurde in Rautheim eine Streuobstwiese an der Wabe angelegt. Um die Fläche vernünftig zu pflegen, wurde überlegt, diese mit Schafen zu beweiden. Wir entschieden uns für die Rasse Leineschaf. Die Schafe sind mittel- bis großrahmige Tiere mit weißer, zum Teil rötlich schimmernder Wolle, einem langen, feinen, spärlich behaartem Kopf. Die Ohren sind lang und glatt und hängen leicht abwärts. Der Kopf ist hornlos und unpigmentiert.

 

Aktuelles

Wir haben jetzt frischen Spargel

Hier finden Sie uns:

Hofladen Bosse
Kleegasse 1
38126 Braunschweig-Rautheim

 

Telefon: +49 531 / 62557

 

Unsere Öffnungszeiten

Dienstag:

10.00 - 12.00 und

17.00 - 19.00 Uhr

Freitag:

10.00 - 12.00 und

15.00 - 18.00 Uhr

Samstag:

09.00 - 13.00 Uhr

Druckversion Druckversion | Sitemap
© © Hofladen Bosse